Gruppendynamik, Modellskizze

  Beschreibung Vorteile Nachteile

Alfa

Führer ; Vorbild, Kommandant, Schutz Legt Gruppenregeln fest und setzt sie durch Macht, Beachtung Verantwortung bei Fehlentwicklungen, auf Good-will angewiesen
Beta Berater des Führers Viel Einfluss, wenig Risiko bei Gammas Auf Good-will des Alfa angewiesen, nicht im Mittelpunkt
Gamma Grosse Mehrheit. Hält sich gut, aber nicht unbedingt stur an Gruppenregeln, weil sie ihm entsprechen / nützen. Freiheit, nicht unter scharfer Beobachtung unbeachtet
Omega Aussenseiter, Kritiker / Motzer, Gegenposition zu Alfa Narrenfreiheit; Kann bei schwachem Alfa-seine Rolle übernehmen Schuhabtreter für die andern

Das Modell gilt für jede Gruppe. In festen, starken Gruppen sind die Rollen fixer, in neuen, schwächeren Gruppen variabler. Die Rollen können je nach Situation variieren (z. B. bei Klassen: unterschiedliche Einteilung im Turnunterricht, Matheunterricht und auf Schulreisen / bei Abendunterhaltung

Anwendungsbeispiele:

- D im 2. Weltkrieg

- soziale Gruppen in der Schweiz, Parteien ...

- Fussballmannschaft

- Schulklasse