Ursachen des 1. Weltkriegs


 Internatlonale Krisen im Vorfeld des 1. Weltkrieges
(die folgenden Texte sind entnommen aus Schmid: Fragen an die Geschichte, Bd 3)

1878 konnte durch den Berliner Kongreß ein allgemeiner Krieg auf dem Balkan verhindert werden: Rumänien, Montenegro und Serbien erhielten die Unabhängigkeit, Bulgarien wurde selbständiges, aber tributpflichtiges Fürstentum.

1905/06 Erste Marokkokrise

1908 Bosnische Krise (Annexionskrise): Die "Jungtürken" eine von der Armee getragene, revolutionäre liberale Bewegung, forderten Wahlrecht und Gleichberechtigung für alle Untertanen und damit Wiederherstellung der türkischen Souveränität in den Balkanstaaten. Um dies zu verhindern, annektierte Österreich-Ungarn - gegen den Protest Serbiens - Bosnien und die Herzegowina. Rußland konnte die Öffnung der Bosporus-Meerengen nicht durchsetzen.

1911 Zweite Marokkokrise

1911/12 Krieg Italiens gegen die Türkei um Libyen und die Inseln des Dodekanes: Libyen wurde selbständig, fiel aber faktisch an Italien.

1912 Erster Balkankrieg: Die jungen Balkanstaaten Griechenland, Bulgarien, Serbien, Montenegro besiegten die Türkei.

1913 Zweiter Balkankrieg: Die Sieger gerieten wegen der Beute in Streit untereinander: Bulgarien verlor Mazedonien und die Dobrudscha, Serbien erhielt einen Gebietszuwachs von 81% seiner seitherigen Größe. Albanien entstand als neuer Staat.